Laugenbrezeln mit Dinkelmehl (vegan)

Gesunde Laugenbrezeln mit Dinkelmehl

Schon lange will ich versuchen, Laugenbrezeln zu backen. Am besten mit Dinkelmehl, also Dinkelbrezeln. Heute traue ich mich endlich! Und es ist garnicht so schwierig, wie man vielleicht im ersten Moment denken mag.

Gesunde Laugenbrezeln mit Dinkelmehl

Ich stelle zuerst einen Hefeteig her. Natürlich ohne Zucker, der Teig wird auch so wachsen – diese Erfahrung habe ich schon gemacht, z. B. bei diesen Mini Pizzen. Außerdem möchte ich kein weißes Weizenmehl benutzen, sondern Dinkelmehl. Am besten sogar mit Vollkornanteil. Und genau das tue ich. Ich mische helles Dinkelmehl mit Vollkorndinkelmehl und die Brezeln werden trotzdem super fluffig und weich, außen herrlich knusprig.

Gesunde Laugenbrezeln mit Dinkelmehl

Für meine kleine Tochter ist es DAS Highlight, dass sie ihre eigene Brezel aus Teig formen und später auch essen darf. Wir machen sogar ein paar in Herzform 🙂

Ich habe mich immer gefragt, ob man die Lauge für die Brezeln überhaupt zu Hause hinbekommt. Die Antwort ist: Ja, es geht. Man nehme etwas Haushaltsnatron, das man fast in jedem Supermarkt bekommt, Wasser und Salz – das war’s! Klingt einfach, oder? Ist es auch.

Gesunde Laugenbrezeln mit Dinkelmehl

Ist der Hefeteig aufgegangen, werden die Laugenbrezeln geformt. Anschließend kocht man Wasser mit Natron und Salz auf und gibt eine Brezel nach der anderen für ca. 30 Sekunden ins siedende Wasser. Dann wieder aufs Backblech und in den Ofen. Dann kann man zuschauen, wie sich die Laugenbrezel nach und nach braun verfärbt.

Gesunde Laugenbrezeln mit Dinkelmehl

Die Dinkelbrezeln bestreue ich noch mit etwas grobem Salz. Ich verwende rotes Steinsalz, das man z. B. bei HANSEFEIN hier kaufen kann und das – wie ich finde – auch noch echt hübsch aussieht :). Das Steinsalz erhält seine rötliche Farbe übrigens durch eingelagerte Eisenionen und das tolle an diesem Salz ist: es enthält kein Mikroplastik (was bei Meersalz leider nicht mehr auszuschließen ist). Denn das Steinsalz ist Schätzungen zu Folge bis zu 800 Millionen Jahre alt und lagert gut geschützt vor Umweltverschmutzungen bis zu einem halben Kilometer tief unter der Erde. Das Steinsalz von HANSEFEIN kommt übrigens, wie alle anderen Produkte auch, ohne Plastikverpackung, im schönen Schraubglas.

Gesunde Laugenbrezeln mit Dinkelmehl

Genug davon – zurück zu den Brezeln. Die sehen vielleicht noch nicht ganz so schick aus, wie ich das eigentlich wollte, aber sie schmecken wunderbar. Wie oben schon erwähnt, sind sie schön knusprig und innen ganz weich und flaumig. Auch mein Töchterchen beißt begeistert zu 🙂

Hier das Rezept:

5.0 from 1 reviews
Laugenbrezeln mit Dinkelmehl (vegan)
 
Prep time
Cook time
Total time
 
Knusprige vegane Laugenbrezeln aus Dinkelmehl mit Vollkornanteil
Author:
Recipe type: Snack
Serves: 10
Ingredients
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • ½ Würfel Hefe
  • 60 ml Olivenöl
  • 400 g Dinkelmehl 630
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 TL Salz
  • .
  • Lauge
  • 1,5 l Wasser
  • 1 TL Salz
  • 50 g Haushaltsnatron
  • .
  • grobes Salz zum Bestreuen
Instructions
  1. Hefe in lauwarmen Wasser auflösen. Öl dazugeben. Dann Mehl und Salz hinzufügen und zu einem homogenen Teig kneten (Teig ist sehr weich).
  2. Den Teig gut abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  3. Backofen auf 220 °C Umluft vorheizen.
  4. Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben, in 10 Teile teilen, mit etwas Mehl bestreuen und Kugeln daraus formen. Die Kugeln zu Strängen rollen und daraus Brezeln formen (Mitte des Strangs sollte dicker sein als die Enden).
  5. Für die Lauge das Wasser mit dem Natron und dem Salz aufkochen, dann die Hitze reduzieren, das Wasser sollte nur leicht sieden. Nun die Brezeln nacheinander für ca. 30 Sekunden in die Lauge geben und mit einem Schaumlöffel wieder herausholen und auf Backblech geben.
  6. Mit dem groben Salz bestreuen, Backofen auf 180 °C herunterschalten und die Brezeln ca. 15-20 Minuten backen.

 

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Wow, was für ein tolles Rezept! Vielen Dank, dass du so etwas Tolles teilst. Ich hätte eine Frage: da ich ein Single-Haushalt bin wäre es für mich super, wenn ich den Teig vorbereiten könnte und dann einfrieren. Immer wenn ich eine Brezel essen will, könnte ich sie mir doch aufbacken. Ist der Teig eig. dafür geeignet? Sorry für die doofe Frage aber der Teil mit der Lauge verwirrt mich etwas. Danke dir!

    1. Vielen Dank für deine nette Rückmeldung, freue mich immer wieder, wenn ich so liebes Feedback bekomme 🙂
      Ich würde es so machen: alle ca. 10 Brezeln formen, in der Lauge baden lassen und dann backen. Allerdings nicht ganz fertig, also die Backzeit etwas verringern – ich würde mal versuchen mit ca. 10-12 Minuten. Diese fast fertig gebackenen Brezeln kann man dann einfrieren und bei Bedarf dann nochmals 5-10 Minuten in den Ofen geben. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen (war übrigens keine doofe Frage 😉 )
      Liebe Grüße, Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: