10 Comments

  1. Ina

    Vielen Dank für das tolle Rezept. Der Kuchen ist schön saftig und locker. Für meinen Geschmack einen Tick zu süß, aber sonst supergut!

  2. Hey, ich möchte den Kuchen mal am Wochenende testen. Benutzt Du als Kokosöl, dies mit Geschmack oder neutrales? Mit Kokosnote stelle ich es mir etwas speziell vor.

    • Hallo, freut mich, dass du den Kuchen probieren willst. Also ich benutze das nicht geschmacksneutrale Kokosöl, aber ich finde, der fertige Kuchen schmeckt nicht wirklich nach Kokos. Du kannst aber natürlich auch geschmacksneutrales Kokosöl verwenden 🙂

      • Der Kuchen hat mir wirklich erstaunlich gut geschmeckt ( mein erster Vollwertkuchen), aber im Vergleich zu „normalen“ Pflaumenkuchen ist er sehr kalorienreich. Schön wäre, wenn die Rezepte gleich eine Kalorienangaben hätten. Denn habe ich noch eine Frage zur Cashewcreme: Muss es unbedingt Pflanzenmilch sein?

        • Das höre ich gerne, dass der Kuchen geschmeckt hat 🙂 Ja, kalorienarm ist er nicht, da Mandeln, Kokosöl und Avocado sehr energiereich sind. Dafür handelt es sich hierbei ja um „gute“ Kalorien und da der Pflaumenkuchen kaum Zucker enthält, spart man an der Stelle wenigstens ein paar „schlechte“ Kalorien ein, im Gegensatz zum „normalen“ Pflaumenkuchen.
          Da ich es wichtiger finde, zu essen, was für den Körper gut ist und was er verwerten kann, anstatt auf Kalorien zu achten, habe ich bisher keine Angabe dazu gemacht. Aber vielleicht hole ich das noch nach.
          Die Cashewcreme kann natürlich auch mit Kuhmilch hergestellt werden, ich habe Pflanzenmilch verwendet, damit das Rezept vegan bleibt.

  3. Kanzler

    Habe gestern den Kuchen gebacken und bin total begeistert. Er ist super geworden. Ich habe nicht ganz soviel Bienenhonig genommen. Ich backe diesen Kuchen und vielleicht auch in anderen Variationen auf alle Fälle wieder. Auch mein Mann war begeistert. Vielen Dank für das tolle Rezept.

  4. Marion

    Liebe Nina, ich probiere zur Zeit auch auf alternative Süssungsmittel wie Ahornsirup zu verzichten. Kann ich die Süsse mit getrockneten Früchten erreichen? Vielen Dank für die rezepte, sie sind im Allgemeinen ein Traum und eine Riesenhilfe, um sich zu entwöhnen vom Zucker!

    • Freut mich sehr, dass dir meine Rezepte gefallen. Also ich würde sagen, der Ahornsirup kann hier auch gut durch Trockenfrüchte ersetzt werden. Ich würde z. B. ein paar Softdatteln mit etwas Milch oder Wasser pürieren und das dann anstelle vom Ahornsirup zum Teig geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: