Zuckerfreier Zwetschgenkuchen (vegan)

Zuckerfreier Zwetschgenkuchen / Zwetschgendatschi

Heute gibt es wieder Zwetschgenkuchen. Aber kann es überhaupt zu viele Rezepte mit Pflaumen oder Zwetschgen geben? Ich glaube nicht! Ich jedenfalls könnte dieses tolle Obst gerade täglich in einem Kuchen verbacken – so lecker find ich das! Gut, dass das ein zuckerfreier Zwetschgenkuchen ist (zumindest frei von Industriezucker) und ich somit kein schlechtes Gewissen habe, dass es schon wieder Kuchen gibt 😉

Zuckerfreier Zwetschgenkuchen / Zwetschgendatschi

Seit Tagen denke ich an Zwetschgendatschi – kennt ihr das? Schön lecker saftige Zwetschgenkuchen vom Blech mit Streuseln obendrauf. Dieser Saft, der dann aus den Zwetschgen austritt…mmmh! Und das dann in Kombination mit knusprigen Streuseln! Lecker!

Zuckerfreier Zwetschgenkuchen / Zwetschgendatschi

Also auf jeden Fall spukt mir genau sowas seit Tagen im Kopf herum. Ich bin kurz davor, einen „echten“ Zwetschgenkuchen zu backen, weil ich die hellen Streusel im Kopf habe. Aber zum Glück bleibe ich mir treu 😉 Ich denke, das geht auch ohne Zucker oder Weismehl! Und genau so ist es! Der Teig ist zwar etwas dunkler durch die Datteln, die ich zum Süßen verwende – ABER geschmacklich steht mein Zwetschgendatschi dem mit den hellen Streuseln in nichts nach!

Zuckerfreier Zwetschgenkuchen / Zwetschgendatschi

Wirklich, probiert diesen Kuchen unbedingt aus, wenn ihr Zwetschgenkuchen mögt. Ich küre ihn hiermit zu meinem derzeitigen Lieblingskuchen! 😉 Der Mürbteig aus Haferflocken und Dinkelmehl wird bei meinem ersten Versuch, bei dem ich zu wenig Zwetschgen verwendet habe, sogar so keksig und lecker, dass ich das Rezept auf jeden Fall für die Weihnachtsbäckerei im Hinterkopf behalte!

Zuckerfreier Zwetschgenkuchen / Zwetschgendatschi

Bei meinem Endergebnis ist der Teig aber schön belegt mit Zwetschgen und daher super mürbig und dennoch saftig. Die lecker aromatischen blauen Früchte darauf zusammen mit den knusprig-nussigen Streuseln runden das Ganze perfekt ab. Einfach himmlisch, sag ich euch!

Hier gibts übrigens noch alle weiteren Pflaumen- bzw. Zwetschgenrezepte, die ihr auf meinem Blog findet:

Zuckerfreier Zwetschgenkuchen / Zwetschgendatschi

Aber jetzt zu meinem neuen Lieblingsrezept, zum zuckerfreien Zwetschgenkuchen / Zwetschgendatschi:

Zuckerfreier Zwetschgenkuchen / Zwetschgendatschi (vegan)
 
Prep time
Cook time
Total time
 
Leckerer veganer zuckerfreier Zwetschgenkuchen / Zwetschgendatschi vom Blech. Saftig belegter Mürbteig trifft auf knusprige Streusel - das ganze gesüßt mit Datteln. Rezept für ein halbes Blech - für ein ganzes, die Menge verdoppeln.
Author:
Cuisine: Kuchen
Ingredients
  • Teig:
  • 150 g Dinkelmehl 630
  • 50 g Haferflocken
  • 85 g (vegane) Butter
  • 50 g Softdatteln
  • 2 EL Fruchtmus (Apfelmus/Zwetschgenmus...) / nicht vegan: 1 Ei
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • .
  • Streusel
  • 60 g Dinkelmehl 630
  • 40 g Mandeln
  • 40 g (vegane) Butter
  • 40 g Softdatteln
  • etw. gemahlene Vanille
  • etw. Zimt
  • .
  • Belag
  • 500 - 600 g Zwetschgen / Pflaumen
Instructions
  1. Für den Teig die Haferflocken mit den Datteln im Mixer zerkleinern. Mehl und Backpulver mischen und die Dattel-Hafer-Mischung dazugeben. Das Fruchtmus (oder in der nicht-veganen Version das Ei) und die Butter in kleinen Stücken dazugeben und alles zu einem Teig verkneten. Kalt stellen.
  2. Für die Streusel die Mandeln mit den Softdatteln im Mixer zerkleinern. Mehl, Butter in kleinen Stücken, Zimt und Vanille dazugeben und zu Streuseln verarbeiten. Kalt stellen.
  3. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen (Pflaumen würde ich vierteln).
  4. Ein halbes Backblech (bei mir waren es ca. 22 x 26 cm) mit Backpapier auslegen.
  5. Den gekühlten Mürbteig auf dem Backpapier verteilen (entweder ausrollen, oder stückchenweise mit den Fingern andrücken).
  6. Den Backofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorheizen.
  7. Die Zwetschgen auf dem Teig verteilen (der ganze Teig sollte bedeckt sein) und mit den Streuseln bestreuen.
  8. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 40 Minuten backen. Eventuell nach 20 Minuten mit einem Backpapier abdecken, damit die Streusel nicht zu dunkel werden.

 

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: