Gebrannte Mandeln ohne raffinierten Zucker

Gebrannte Mandeln ohne raffinierten Zucker mit Kokosblütenzucker

* GEWINNSPIEL | enthält Werbung. Heute gibt es gebrannte Mandeln und ein tolles Gewinnspiel, dazu aber mehr weiter unten im Text.
Ich habe nämlich so Lust auf gebrannte Mandeln! Aber der ganze Zucker drum herum… ich kann das einfach nicht mehr. Kennt ihr das? Auch wenn es mal dazu kommt, dass ich etwas zuckerhaltiges backe, ich KANN mich einfach nicht mehr an die in Rezepten vorgegebenen Mengen an Zucker halten. Das geht einfach nicht – irgendwas in mir drin sträubt sich dagegen 😀

Gebrannte Mandeln ohne raffinierten Zucker

So geht es mir jetzt auch bei gebrannten Mandeln. Da kommt laut Rezept auf 200 g Mandeln 200 g Zucker!! Wahnsinn, wenn man sich das mal so überlegt…so tolle gesunde leckere Nüsse und dann einfach mal die selbe Menge an Zucker! Naja, ich will das auf jeden Fall anders lösen. Mit Datteln komme ich hier aber glaube ich nicht weiter (oder hat  jemand eine Idee?)…

Gebrannte Mandeln ohne raffinierten Zucker mit Kokosblütenzucker

Also versuche ich heute mein Glück mit zwei anderen Alternativen zum raffinierten Zucker: Kokosblütenzucker und Muscovado Vollrohrzucker. Beide Zuckersorten habe ich übrigens von HANSEFEIN zum Testen bekommen. Nur noch kurz dazu: der Zucker kommt im Glas! HANSEFEIN legt nämlich großen Wert darauf, ohne Plastik auszukommen. Alle Gewürze, die man dort bestellen kann, kommen entweder im Glas oder in einer neuartigen Aromaverpackung, die aus Milchsäure und Zucker besteht und die vollständig industriell kompostierbar ist. Außerdem verzichten sie auf jegliche Zusatzstoffe wie Konservierungsstoffe oder Rieselhilfen (Trennmittel), daher sieht der Zucker auch etwas klumpig aus, was aber tatsächlich für die Verwendung überhaupt keinen Nachteil birgt.

Versuch 1: Kokosblütenzucker

Als erstes nehme ich den Kokosblütenzucker für die gebrannten Mandeln. Kokosblütenzucker hat im Gegensatz zum raffinierten Zucker den Vorteil, dass er den Blutzuckerspiegel nicht rapide ansteigen lässt, sondern langsam und gleichmäßig. Daher sättigt er auch länger und verursacht keine Zuckerhochs und -tiefs, ist deshalb sogar für Diabetiker geeignet. Außerdem ist Kokosblütenzucker mineralstoffreicher als raffinierter Haushaltszucker, was aber nicht DER große Vorteil ist, da man größere Mengen davon verzehren müsste um einen Mehrwert zu haben – aber wie alle Arten von Zucker, sollte auch Kokosblütenzucker sparsam eingesetzt werden.

Gebrannte Mandeln ohne raffinierten Zucker mit Kokosblütenzucker

Außer Kokosblütenzucker kommen noch Vanille und Zimt an die Mandeln. Alles mit etwas Wasser in eine heiße Pfanne, die Mandeln dazu und gut durchrühren. Der Kokosblütenzucker karamelisiert schnell und es duftet herrlich in der Wohnung. Nach Weihnachtsmarkt! Oder Zirkus! Oder Jahrmarkt! Einfach himmlisch!

Der Kokosblütenzucker legt sich schön gleichmäßig um die Mandeln, wie eine flüssige Karamellschicht. Es fehlt zwar der Crunch, aber die Mandel knackt ja auch schon an sich 😉 Und es schmeckt richtig richtig lecker! Mit diesem Hauch an Vanille und Zimt zusammen mit dem karamelligen Zucker! Ich kann die gebrannten Mandeln kaum noch aus der Hand legen…Suchtalarm!

Gebrannte Mandeln ohne raffinierten Zucker mit Kokosblütenzucker

Versuch 2: Muscovado Vollrohrzucker

So, und jetzt zu den gebrannten Mandeln mit Muscovado Vollrohrzucker. Muscovado Vollrohrzucker ist ein unraffinierter Zucker und daher natürlicher und reiner. Er wird aus Zuckerrohr oder -rübe hergestellt und beinhaltet mehr Mineralstoffe als weißer raffinierter Zucker – wobei das, wie auch oben schon beim Kokosblütenzucker erwähnt, eine Frage der Relation ist, da man natürlich auch diesen Zucker sparsam verwenden sollte. Der Muscovado Zucker hat aber einen intensiveren aromatischeren Geschmack als raffinierter Zucker, mit leichter Karamellnote und bringt dadurch noch einen besonderen Geschmack in die Speise.

Gebrannte Mandeln ohne raffinierten Zucker mit Muscovado Vollrohrzucker

Die zweite Fuhre gebrannte Mandeln duftet ebenfalls herrlich und sieht auch toll aus. Hier findet sich jetzt sogar noch das ein oder andere Krümelchen an den Mandeln, was sie knackiger macht. Schmecken tun sie auch wieder herrlich! Geschmacklich unterscheiden sich die beiden Varianten aber kaum. Beide sind wunderbar aromatisch und karamellig. Die Gewürze stechen mehr hervor als die Süße. Genau so mag ich das 🙂

Gebrannte Mandeln ohne raffinierten Zucker mit Muscovado Vollrohrzucker

Und was meint ihr? Kokosblütenzucker versus Muscovado Vollrohrzucker – welcher ist euer Favorit?

Gewinnspiel

Kommen wir jetzt zum Gewinnspiel: Pünktlich zum Nikolaustag gibt es nämlich etwas schönes für euch zu gewinnen. Und zwar drei Mal zwei ganz tolle hochwertige weihnachtliche Tees, bereitgestellt von HANSEFEIN. Die Tees gibt es in den Sorten „Zitrone Ingwer„, „Winterapfel“ und „Weihnachtspunsch“ und kommen in einer wunderschönen Aromadose (die ihr auf den Bildern seht) zu euch. Ich finde übrigens, im HANSEFEIN Shop lässt sich super nach Weihnachtsgeschenken stöbern 😉 UND: zur Zeit gibt es das rote Steinsalz im 1-kg-Aromabeutel gratis! Solange der Vorrat reicht!

Was ihr dafür tun müsst, um zu gewinnen? Hinterlasst mir einfach bis zum 10. Dezember 2018 einen Kommentar hier unter dem Beitrag, auf Facebook oder Instagram unter dem jeweiligen Gewinnspiel-Beitrag mit eurem Lieblingsrezept von mir. Es werden drei Gewinner/innen ausgelost, eine/r von den Kommentaren vom Blog, eine/r von denen auf Facebook und eine/r von denen auf Instagram. Viel Glück wünsche ich euch dabei!

Gewinnspiel Preis weihnachtlicher Tee

Teilnahmebedingungen

  • Zur Teilnahme an der Verlosung, hinterlasst mir unter diesem Beitrag und/oder unter dem Facebook/Instagram-Beitrag einen Kommentar mit eurem Lieblingsrezept von mir. (pro Beitrag wird nur ein Kommentar pro Person berücksichtigt)
  • Eine Barauszahlung oder der Umtausch des Gewinns sind nicht möglich
  • Die Verlosung läuft bis 23.59 Uhr des 10. Dezember 2018.
  • Unter allen Kommentaren wird jeweils vom Blog, Facebook und Instagram ein/e Gewinner/-in ausgelost, der/diejenige wird per Email/Nachricht benachrichtigt.
  • Die Anschrift der/des Gewinner/-in wird ausschließlich für die Gewinnversendung verwendet und danach gelöscht. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel willigst du darin ein.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht
  • Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden
  • Teilnehmen können alle natürlichen Personen ab 14 Jahren, deren Wohnsitz in Deutschland liegt.

Und zu guter letzt natürlich noch das Rezept:

Gebrannte Mandeln ohne raffinierten Zucker
 
Prep time
Cook time
Total time
 
Leckere aromatische gebrannte Mandeln ohne raffinierten Zucker. Als Zuckerersatz wird sparsam Kokosblütenzucker oder Muscovado Vollrohrzucker verwendet.
Author:
Recipe type: Snack
Cuisine: Weihnachten
Ingredients
  • 50 ml Wasser
  • 40 g Kokosblütenzucker / Muscovado Vollrohrzucker
  • 1 Msp gemahlene Vanille
  • ½ TL Zimt
  • Prise Salz
  • 200 g Mandeln
Instructions
  1. Eine beschichtete Pfanne erhitzen, dann das Wasser und den Zucker mit der Prise Salz und den Gewürzen hineingeben und verrühren.
  2. Die Mandeln dazugeben und mit aufkochen. Der Zucker karamellisiert recht schnell. Gut umrühren, bis die Mandeln glänzen, dann noch ein bisschen weiter, bis leichte Krümel entstehen.
  3. Die Mandeln direkt auf ein Backpapier geben und voneinander trennen. Das funktioniert am besten mit zwei Gabeln. Achtung, sehr heiß - nicht mit den Fingern trennen!

 

 

 

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Hallo,

    Am tollsten finde ich das du jetzt ein Rezept für gebrannte Mandeln hast. Ich liebe sie, aber die gekauften sind zu süß und zu viel Zucker dran. Letztes Jahr habe ich versucht selber welche zu machen mit Kokosblütenzucker, Aber das hat nicht funktioniert. Deshalb bin ich jetzt sehr froh, dass du ein Rezept hast, Das probiere ich sofort aus 🙂 Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: