Johannisbeer Mandel Kuchen mit Streuseln

Johannisbeer Mandel Kuchen mit Streuseln

Vor ein paar Wochen hat es mich so nach Johannisbeeren gelüstet, doch leider habe ich die Saison verpasst. Umso mehr freue ich mich, als gestern meine Mutter zu Besuch kommt und Johannisbeeren aus ihrem Tiefkühlschrank mitbringt. Sie fragt mich, ob ich eine Idee hätte, was man mit den Beeren anfangen könnte. Natürlich habe ich die! Die werden verbacken, zusammen mit Mandeln und Vanillepudding – mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen!

Johannisbeer Mandel Kuchen

Und sofort lege ich los. Die Oma spielt solange mit meinem Töchterchen 🙂

Ich finde, Streusel passen doch super zu den säuerlichen Beeren, wenn die dann noch nach Mandeln schmecken „läuft der Kuchen rund“! Ich krame aus meinem Backschrank die „üblichen Verdächtigen“ heraus: Kokosöl, Mandeln, Dinkelmehl und Honig und fertige daraus die Streusel.

Johannisbeer Streusel Kuchen

Jetzt noch der Boden. In den kommen dieses Mal gemahlene Haferflocken und Mandelmilch mit hinein, außerdem für die Süße etwas Kokosblütenzucker. Der fertige Teig lässt sich schwer auf dem Blech verteilen, aber mit etwas Geduld und viel Zunge zwischen den Lippen funktioniert auch das 😉

Johannisbeer Mandel Kuchen

Auf dem Herd köchelt schon der selbstgemachte Vanillepudding. Das ist gar nicht so schwer und ich weiß was drin ist. Mmmhhh wie der duftet! Ich muss natürlich gleich ein paar Löffelchen verteilen an Oma und Tochter. Dann aber schnell ab auf den Teig, bevor nichts mehr übrig bleibt. Johannisbeeren auf den Pudding und obendrauf die Streusel – ab in den Ofen!

Johannisbeer Mandel Kuchen

Ein wundervoller Duft liegt in der Luft. Der fertige Johannisbeer Mandel Kuchen steht auf dem Tisch und kühlt noch ein wenig aus. Dann stürzen wir uns darauf: Mmmhhh echt super lecker! Eine echt gelungene Kombination aus säuerlichen Beeren, cremigem Vanillepudding und Mandelstreuseln – einfach herrlich! Die Oma packt natürlich gleich ein paar Stücke ein 🙂

Ich habe für den Kuchen eine eckige Form benutzt, die halb so groß ist, wie ein Backblech, also Rezept für ein Blech einfach verdoppeln.

Und hier das Rezept:

Johannisbeer Mandel Kuchen
 
Prep time
Cook time
Total time
 
Leckerer cremiger Johannisbeer Mandel Kuchen mit Streuseln
Author:
Recipe type: Kuchen
Serves: halbes Backblech
Ingredients
  • Streusel:
  • 40 g Kokosöl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Dinkelmehl Typ 630
  • 3 TL Honig
  • Teig:
  • 2 Eier
  • 40 g Kokosblütenzucker
  • 30 g Kokosöl
  • 80 ml Mandelmilch
  • 100 g gemahlene Haferflocken
  • 150 g Dinkelvollkornmehl
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • Pudding:
  • 450 ml Milch
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 Eigelb
  • 1 Vanilleschote
  • 40 g Speisestärke
  • 500 g Johannisbeeren
Instructions
  1. Für die Streusel das Kokosöl schmelzen, Mandeln und Mehl vermengen, das flüssige Kokosöl und Honig hinzufügen und zu Streuseln kneten. Kalt stellen.
  2. Für den Teig die Eier mit Kokosblütenzucker cremig rühren. Flüssiges Kokosöl dazu geben und weiter rühren. Haferflocken im Mixer mahlen, mit Mehl und Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Mandelmilch zu dem Eigemisch geben.
  3. Für den Pudding ein wenig Milch mit den Eigelben und der Speisestärke gut verrühren. Die restliche Milch mit dem Mark der Vanilleschote, der Schote an sich und dem Ahornsirup zum kochen bringen. Sobald die Milch kocht, die Stärkemischung unterrühren, die Vanilleschote entnehmen und den Topf vom Herd nehmen, sobald der Pudding andickt.
  4. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und am besten mit einem Löffel ausstreichen (etwas schwierig). Anschließend den Vanillepudding darauf verteilen. Die abgetropften Johannisbeeren darauf geben und mit den Streuseln bedecken.
  5. Bei 180 °C Ober-Unterhitze ca. 35 min backen, ggf. nach 20 min mit einem Backpapier abdecken, damit die Streusel nicht zu sehr bräunen.

 

Guten Appetit!

Johannisbeer Mandel Kuchen

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: