Gesunde Cranberry Macadamia Cookies

Cranberry Macadamia Cookies

Heute geht es um zwei Dinge: erstens möchte ich euch gerne meine Cranberry Macadamia Cookies vorstellen und zweitens, will ich damit gleichzeitig beim Blogevent „Zuckerfrei(er) in 2018“ von der lieben Stephie von kohlenpottgourmet mitmachen.

Cranberry Macadamia Cookies

Bei dem Event geht es darum, zusammen mit einigen anderen Bloggern, zuckerfreie Rezepte und/oder Tipps zur zuckerfreien Ernährung mit euch zu teilen. Ich freue mich sehr, dabei zu sein, denn ich muss zugeben, ich habe mich in letzter Zeit nicht wirklich zuckerfrei ernährt. Zwar sind meine Rezepte immer zuckerfrei und ich habe auch immer so gebacken, aber leider hat es sich bei mir so eingebürgert, dass ich mich Abends, wenn die Kinder im Bett sind, mit Süßigkeiten „belohne“. Mag vielleicht an meinem erhöhten Energiebedarf durch das Stillen liegen, dass ich den Heißhungerattacken ausgesetzt bin, aber das lässt sich ja auch anders lösen 😉
Die Teilnahme an diesem Blogevent war für mich jetzt auf jeden Fall der Anstoß, daran endlich etwas zu ändern!

Blogevent zuckerfrei(er)

Dafür habe ich mir für den Anfang diese leckeren Cranberry Macadamia Cookies gebacken, damit ich die Lust auf Süßes mit etwas Gesundem stillen kann und meinem Körper wertvolle Energie liefere, anstatt der leeren Kalorien.

Die Cranberry Macadamia Cookies sind nur durch Datteln gesüßt. Die kleinen Nährstoffbomben enthalten neben frischen Cranberries und Macadamia Nüssen unter anderem noch Mandeln, Haferflocken und Vollkorndinkelmehl. Außerdem sind sie echt schnell vorbereitet und müssen auch nicht lange in den Ofen.

Cranberry Macadamia Cookies

Ich finde, sie schmecken richtig lecker: außen knusprig, innen etwas weicher, schön säuerlich durch die Cranberries, süßlich (aber echt nicht sehr) durch die Datteln, ein Hauch Vanille und abgerundet durch die salzigen Macadamia Nüsse.

Ach ja, kalorienarm sind die Kekse wohl nicht 😉 Aber mir reicht einer, den ich Abends auf der Couch genieße!

Cranberry Macadamia Cookies

Mein ultimativer Tipp zur zuckerfreien Ernährung ist übrigens: Sport machen! Das hilft mir immer sehr. Wenn ich mich ausgepowert habe, dann habe ich gar keine Lust auf Süßigkeiten. Erstens, verlangt mein Körper dann nicht danach und zweitens, will ich auch vom Kopf her nicht. Dann ist es mir immer zu schade, meine gerade abtrainierten Kalorien durch eine kleine Süßigkeit wieder aufzufüllen. Ich höre dann lieber auf meinen Körper und der braucht dann nahrhaftes zur Unterstützung des Trainingsprozesses.

Cranberry Macadamia Cookies

So und hier nun auch das Rezept für euch:

5.0 from 3 reviews
Cranberry Macadamia Cookies
 
Prep time
Cook time
Total time
 
Leckere Cranberry Macadamia Cookies ohne Zucker und mit vielen gesunden Zutaten.
Author:
Recipe type: Cookies
Serves: 18
Ingredients
  • 100 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Dinkelmehl Typ 630
  • 50 g Vollkorndinkelmehl
  • 100 g Haferflocken
  • 70 g frische Cranberries
  • 80 g Softdatteln
  • 70 ml Milch
  • 50 g Macadamia Nüsse (geröstet und gesalzen)
  • Mark einer Vanilleschote
Instructions
  1. Datteln mit der Milch pürieren.
  2. Dattelmilch mit Butter aufschlagen. Das Ei und das Vanillemark dazugeben und weiterrühren.
  3. Mehle und gemahlene Mandeln miteinander vermischen und unterrühren.
  4. Macadamia Nüsse grob hacken (im Mixer).
  5. Macadamia, frische Cranberries und zum Schluss die Haferflocken unterheben.
  6. Mit zwei Esslöffeln ca. 18 Cookies formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben.
  7. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober-Unterhitze ca. 13 Minuten backen.

Wer will und nicht ganz auf Zucker verzichtet, kann die Cookies auch noch mit ein paar Schokodrops verfeinern (ich habe die MIT übrigens garnicht probiert, da ich ja gerade darauf verzichte 😉 ).

Und falls ihr dann noch Cranberries über habt, wie wäre es z. B. mit einem Mandel Cranberry Gugelhupf (auch nur mit Datteln und Apfelmus gesüßt)?

 

Du magst vielleicht auch

9 Kommentare

  1. Hallo liebe Nina !
    Boah- was sehen Deine Cookies lecker aus !!! Und ich finde es super, dass Du frische Cranberries verwendest- ganz oft findet man in Rezepten getrocknete; und die gibt es fast nie ungesüßt. Das Rezept werde ich definitiv nach dem ersten Abstinenz-Monat ausprobieren- Danke dafür !
    Hab einen schönen Abend und bis bald,
    Stephie

    1. Danke für deinen netten Kommentar, liebe Stephie. Ja, ich mag frische Cranberries auch viel lieber, die schmecken einfach so lecker säuerlich und fruchtig und halt einfach „frisch“ 🙂
      Und auch den Cookies geben sie das „gewisse Etwas“, musst du echt mal probieren.
      Wünsche Dir einen schönen Tag und bis bald!

    1. Dankeschön 🙂 Ja, mach das, die sind echt lecker! Und für mich echt perfekt für Abends auf der Couch – so ganz ohne Knabbern kann ich gerade irgendwie nicht und so nehme ich ja wertvolle Energie zu mir 😉

  2. Liebe Nina
    Ich ernähre mich neu seit 2 Monaten ohne Zucker. Langsam möchte ich mal wieder was naschen, aber nie wieder mit Zucker. Ich bin soviel fitter.
    Hast du vielleicht einen Tipp welche Küchengeräte du benutzt?
    Liebe Grüsse
    Nica

    1. Hallo Nica, freut mich, dass du dich soviel besser fühlst ohne Zucker! Leider bin ich auch noch am Suchen, welche Küchenmaschine am besten zu mir passt. Momentan nutze ich einen Mixer und einen Multizerkleinerer (und zwar diesen hier), sowie ein ganz normales einfaches Rührgerät. Aber wie gesagt, ich möchte mir auch gerne etwas Anschaffen, was das Backen noch ein wenig vereinfacht 😉 Liebe Grüße, Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: