Zuckerfreies nussiges Apfel Zupfbrot

Nussiges Apfel Zupfbrot ohne raffinierten Zucker

Heute habe ich wieder ein Hefegebäck für euch: ein super leckeres, fluffiges, fruchtiges und nussiges Apfel Zupfbrot! Wirklich, nicht übertrieben: ich könnte mich reinlegen – wäre vielleicht garkeine schlechte Idee, so weich wie das ist 😀

Nussiges Apfel Zupfbrot ohne raffinierten Zucker

Das Apfel Zupfbrot wird aus vielen Einzelteilen zusammengestückelt, sodass man sich am fertigen „Brot“ einfach ein Stück abreißen bzw. abzupfen kann. Auf die Idee bin ich durch ein Bild auf Instagram gekommen – Instagram ist ja sowieso eine riiiiieeeesen Inspirationsquelle! Was man da alles an Leckerbissen sieht!! (Übrigens könnt ihr mir dort auch folgen und zwar hier) Und die Inspiration von diesem Leckerbissen habe ich auf Andreas Blog Zimtkeks und Apfeltarte gefunden (da gibts übrigens noch viel viel mehr Inspiration! ;-)). Ihr Apfel-Zupfbrot habe ich ein wenig abgewandelt.

Nussiges Apfel Zupfbrot ohne raffinierten Zucker

Meine Version ist natürlich zuckerfrei, also ohne raffinierten Zucker. Zum Süßen habe ich Datteln verwendet und frische Äpfel. Etwas weniger Butter als im Original und in der Füllung stecken bei mir noch Hasel- und Walnüsse. Passt perfekt und schmeckt einfach unheimlich gut! An der Butter habe ich nicht so sehr gespart, weil ich das Apfel Zupfbrot auch ganz weich und flaumig haben wollte! Das Ganze ist dann noch mit Dinkelmehl anstatt weißem Weizenmehl gebacken.

Nussiges Apfel Zupfbrot ohne raffinierten Zucker

Ich würde hier wieder sagen, dass auch Zuckerschnuten es nicht bemerken würden, dass dieses Hefegebäck ohne raffinierten Zucker daherkommt. Es ist nämlich trotzdem herrlich süß und so geschmackvoll! Das nächste mal möchte ich dieses nussige Apfel Zupfbrot in Form eines Zopfes backen, sieht bestimmt auch toll aus! Auf jeden Fall schmeckt es ganz frisch, etwas abgekühlt am besten – wunderbar weich und fruchtig mit einer knusprigen Kruste, aber man kann es gut auch noch am nächsten oder übernächsten Tag zum Frühstück genießen 😉

Nussiges Apfel Zupfbrot ohne raffinierten Zucker

Für meine Kastenform war es übrigens zu viel Teig. Aus dem Rest habe ich dann einfach noch Hefeschnecken gemacht…mmmhhh!! 🙂 Wie ihr die formt, könnt ihr auch hier bei den Hefeschnecken mit Apfelpudding nachlesen.

Nussige Apfel Hefeschnecken ohne raffinierten Zucker

Ach ja, und für eine vegane Version, würde ich einfach das Ei weglassen und vegane Butter und Pflanzenmilch verwenden.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Nussiges Apfel Zupfbrot ohne raffinierten Zucker

 

Zuckerfreies nussiges Apfel Zupfbrot
 
Prep time
Cook time
Total time
 
Leckeres, nussiges Apfel Zupfbrot ohne raffinierten Zucker. Super weicher Hefeteig kombiniert mit einer fruchtig-nussigen Füllung. Gesüßt ist das Ganze durch Datteln und frische Äpfel.
Author:
Recipe type: Kuchen
Ingredients
  • 220 ml Milch
  • ½ Würfel Hefe
  • 70 g Datteln
  • 80 g Butter
  • 500 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 Ei
  • ½ Tl gemahlene Vanille
  • .
  • Füllung:
  • 80 g Butter
  • 30 g Walnüsse
  • 30 g Haselnüsse
  • 30 g Datteln
  • 1 TL Zimt
  • 1 Apfel
Instructions
  1. Für den Hefeteig die Datteln in der Milch pürieren. Die Milch etwas erwärmen (sollte nur lauwarm sein) und die Hefe darin auflösen. Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen.
  2. Dann Mehl, das Ei und Vanille zum Hefegemisch geben und vermischen. Zum Schluss die Butter dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten. Anschließend den Hefeteig gut abgedeckt an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten gehen lassen.
  3. Für die Füllung die Nüsse zusammen mit den Datteln im Mixer zerkleinern. Dann alles zusammen mit dem Zimt in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten. Wenn es duftet, die Pfanne vom Herd nehmen.
  4. Die Butter schmelzen lassen und mit der Nussmischung vermischen. Den Apfel schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  5. Nun den Teig rechteckig ca. ½ cm dick ausrollen, mit der Nussmischung bestreichen und die Apfelstücke darauf verteilen. Dann wird der Teig zunächst in Streifen, dann in Rechtecke geteilt. Die Rechtecke werden zusammengeklappt und in einer Kastenform nebeneinander gestapelt. (bei mir hat nicht alles in die Form gepasst, daher habe ich noch ein paar Schnecken gemacht und in einer 18 cm Springform gebacken)
  6. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 40 Minuten backen.

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: